Hamburgs U-Bahnhöfe: Verkehrsknoten Jungfernstieg/Rathaus
Update 17. Juni 2008


 

  Rathaus

Zugangsbereiche Bergstraße/Petrikirche
VITRINEN-REICH

Zum Bahnsteigbereich der U3

Von hier aus direkt erreichbar:
Mönckebergstraße, Bergstraße, Petrikirche, Karstadt Mö, 
Kleine Rosenstraße


Vorhallenanlage eröffnet im Oktober 1958, 2007/08 renoviert


Aufbau des Vorhallenbereichs Bergstraße/Petrikirche der Station Rathaus (Ausschnitt einer Schnittzeichnung des HVV)
blau: U1, gelb: U3


Der Grundriss dieser Halle. 
Von diesem Plan abweichend wurde der Gang zu Karstadt erst nachträglich geplant.


Die dunklen Flächen wurden später ergänzt. Dort waren früher die "Wannen".
Dieses Bild ist von Juni 2008...


Hier die gleiche Situation im August 2007, anstatt der roten Wand noch mit Kiosk.


Der Ausgang zur Mönckebergstraße neben der Petrikirche (Aug.07)


Hier der Petrikirchen-Zugang in der Mönckebergstraße


Dieser Zugang befindet sich in der Bergstraße vor dem Portal der Petrikirche (Aug.07)


Gegenüber der Petrikirche ist ein Eingang im Gebäude von Sport-Scheck, früher Sportlepp


Dieser Zugang führt ebenfalls in die Vorhalle der Station Rathaus


Hier befand sich innerhalb des Bahnhofs ein direkter Zugang zu Sportlepp. Er dient heute nur noch als Notausgang.

VITRINEN-REICH


Der lange Gang zwischen der Vorhalle Bergstraße und Karstadt Mö.

Am 1. März 2006 eröffnete die Hochbahn ihr "Vitrinen-Reich". Hierbei handelt es sich um den Gang unter der Mönckebergstraße zu Karstadt, der bislang kommerziell genutzt wurde. Die Vitrinen stehen nun Künstlern zur Verfügung, die hier ihre Dauerausstellungen veranstalten können. den Anfang machte Juliana Münz. Derzeit wird das Vitrinen-Reich von der Ausstellung "Menschen und Verkehr" genutzt. Einen Teil der Vitrinen nutzt die Hochbahn selber für das hundertjährige Jubiläum.

Der bei Karstadt befindliche Treppenaufgang wurde erst kürzlich renoviert. Zuvor hatte er eine Zugangsüberdachung und auf der Rückseite einen Imbiss, ähnlich wie die Zugänge zum Bahnhof Mönckebergstraße. Die Überdachung ist heute nicht mehr nötig, da im Zuge der Europa-Passage ein frei schwebendes Glasdach in großer Höhe montiert wurde, welches den gesamten Platzbereich abdeckt.


Kürzlich renovierter Zugang bei Karstadt Mö.


Anzeige im Hamburger Abendblatt im September 1951


Wo früher die Paulstraße mit Foto-Dose an der Ecke war, ist jetzt der Eingang zur Europa-Passage


Von der Vorhalle unter der Bergstraße gelangt man über diese Treppen zum Bahnhof Jungfernstieg.
Links die Richtungsschilder sind ganz neu...


Bei genauem Betrachten kann man die U4 schon erkennen. 
Alle Änderungen der nächsten Jahre sind bereits berücksichtigt und sorgfältig überklebt...


...war nur eine Frage der Zeit, wann ein Scherzbold die Folie entfernt: Die U4 fährt.
Wenige Tage nach dieser Aufnahme war die U4 wieder überklebt.


Die eben gezeigte Treppe von unten...


... nach rechts gewendet gelangt man hier zum Bahnsteig der U3 nach Landungsbrücken...


...und nochmal nach rechts gewendet, blickt man in die Passage der Städtepartnerschaften, die zum Bahnhof Jungfernstieg führt.


Verbindungsgang zum Bahnhof Jungfernstieg

Übersicht Verkehrsknoten Jungfernstieg/Rathaus

Zum Bahnsteigbereich der U3