Hamburgs U-Bahnhöfe: Die Stellinger U-Bahn
Update 19. April 2008


 

  Lutterothstraße

U2 < Hagenbecks Tierpark (1195 m) <<
Richtung Niendorf Nord
U2 >> Osterstraße (765 m) >
Richtung Mümmelmannsberg

 

Nach Bahnhof Hellkamp

 

Eröffnet am 30. Mai 1965
HOCHBAHN-Kürzel: LT
Bezirk Eimsbüttel (Eimsbüttel)

Zwischen 1913 und 1914 wurde die Eimsbüttler Zweigstrecke eröffnet. Sie reichte damals von Schlump (oben) bis zu einer Station namens Hellkamp. Diese Station befand sich unter dem Stellinger Weg Ecke Hellkamp. Der Zugang befand sich vor dem Geschäft von Fische Schlüter auf einer Mittelinsel. Als es in den 60ern darum ging, diese Linie bis zur Koppelstraße in Stellingen zu verlängern, war angedacht, einen zusätzlichen Bahnhof in Höhe des Brehmwegs zu bauen. Allerdings zeigt sich, dass die Haltestellenabstände sowohl zwischen Brehmweg und Hellkamp, wie auch zwischen Hellkamp und Osterstraße zu kurz wären. Es war aber erforderlich, einen Bahnhof im Bereich Methfesselstraße zu bauen. So entschied man sich, den Bahnhof Brehmweg nicht zu bauen, den alten Bahnhof Hellkamp still zu legen und stattdessen auf halben Weg eine neue Station unter der Methfesselstraße zu bauen. So entstand der heutige Bahnhof Lutterothstraße. Um die Hellkamper zu entschädigen, ob des Verlustes ihres Bahnhofes, wurde ein längerer Verbindungsgang zum Bahnhof Lutterothstraße mit gebaut, der sich zwischen den Gleisen befindet. 

Mit dem Bau zusammen wurde die gesamte Eimsbüttel-Strecke grundlegend erneuert. Hierzu wurde der Zugverkehr am 1. Mai 1964 eingestellt. Anschließend erfolgte der Rückbau des Bahnhofs Hellkamp, der Umbau von Osterstraße und die Einbindung der Neubaustrecke zur Lutterothstraße. Am 30. Mai 1965 ging die Linie wieder in Betrieb, mit ihr der neue Bahnhof.

Der Bahnhof hat einen sich nach Norden verjüngenden Mittelbahnsteig mit Zugängen an beiden Enden. Der Nordzugang verfügt über eine ebenerdige Zugangshalle. Er erschließt die so genannte Lenz-Siedlung, jene in den beginnenden 70er Jahren gebaute Hochhaussiedlung. Der Südzugang liegt neben der Methfesselstraße am Else-Rauch-Platz. Ein weiterer Zugang, wie schon erwähnt, am Stellinger Weg.

Noch bis 2. Januar 1967 konnte man diesen U-Bahnhof bequem mit der Straßenbahn erreichen: Auf dem heutigen Else-Rauch-Platz endete damals noch die Linie 16.

Zu dieser Zeit war der weitere Streckenabschnitt zur Koppelstraße längst im Bau.

Fahrzeiten ab Lutterothstraße

alle 5 Minuten Ri. Mümmelmannsberg auf 6 (bis Billstedt) und 1
alle 5 Minuten Ri. Niendorf Nord auf 5 (bis Niendorf Markt) und 0

nach Schlump
nach Jungfernstieg
nach Berliner Tor
nach Billstedt
nach Mümmelmannsberg
7 min
14 min
16 min
27 min
33 min
nach Niendorf Markt
nach Niendorf Nord
7 min
12 min

Ausgänge Südseite Stellinger Weg/Methfesselstraße


Südliche Vorhalle


Verbindungsgang zum Stellinger Weg


Zugang an der Ecke Stellinger Weg/Methfesselstraße


Zugang am Else-Rauch-Platz

Ausgang Nordseite Eidelstedter Weg/Julius-Vosseler-Str.


Zugangshalle Eidelstedter Weg (Lenz-Siedlung)


Das Innere dieser Zugangshalle

U2 < Hagenbecks Tierpark (1195 m) <<
Richtung Niendorf Nord
U2 >> Osterstraße (765 m) >
Richtung Mümmelmannsberg

 

Nach Bahnhof Hellkamp